Donnerstag, 21. Juli 2011

Kack Norris - Euphonie 2

Kack Norris der Kuschelraptoa hat auf seinem Irrflug durch die Unweiten des Universums kurz Halt auf Mutter Erde gemacht, um der Menschheit "Euphonie 2" zu überbringen. Der Bärenanteil der Beats auf dem 19 Anspielpunkte starken Dingsbums kommen aus den Köchern der Herren Munoz und Melodiesinfonie. Akryte und Devonwho haben auch je einen Beat zum Werk des astrogalaktischen Leadsängers Kackimoto begesteuert. "Euphonie 2" zelebriert laszives Entspanntsein auf höchstem Niveau. Ob die Scheibe aber wirklich gut ist, ist eine andere Frage, die der Kack im selbstverfassten Pressetext, der keiner ist, abgehandelt hat.


Ich hab einen Pressetext geschrieben, den die Presse wohl nicht interessiert - so wie die meisten Pressetexte des schweizerischen Hip Hops. Also bezeichne ich diesen Pressetext einfach mal spontan als Text, der das kommende Release bewerben soll. Auch doof, aber los gehts:

Ich finde mich selbst nicht so gut. Ich finde mich schon gut. Ich finde mich manchmal gut im Vergleich zu anderen Rappern, aber nicht so gut im Vergleich zu wieder anderen Rappern. Gar nicht gut finde ich mich beispielsweise im Vergleich mit Musikern, die die Samples für unsere Musik liefern. Oder so. Ich glaube sowieso, man kann sich selbst gut finden, aber andere teilen diese Ansicht nicht und umgekehrt. Deshalb sage ich jetzt nichts mehr über das Gutsein. Ich sage nicht, Euphonie 2 sei gut, aber ich persönlich mag Euphonie 2. Ja, das wars schon. Ich bedanke mich bei allen Leuten, deren Musik ich gut finde und natürlich bei den Beatmachern, die mir ihre Beats ausgeliehen haben um meinen Worten eine rhythmische Vorlage zu geben. Wer will, kann sich Euphonie 2 auf Rapblog.ch anhören.

Nun denn, nehmt all euren Mut zusammen und saugt das avantgardistische Inferno des Umkehrschlusses der hiesigen Populärkultur auf eure Rechner. Prost! Zum Download bitte HIER entlang...

Keine Kommentare:

Dig In The Crate