Dienstag, 6. Dezember 2011

Alaclair Ensemble - Musique Bas-Canadienne D’Aujourd’hui

"Alaclair est une troupe de postrigodon bas-canadienne zigzaguant entre Quoibec et Mourial." An mehr Infos zum Kollektiv aus der Region zwischen Montréal und Québec zu kommen, ist schier unmöglich. Vielmehr wollen die Mannen mit ihrer Musik überzeugen. Im Sommer 2010 hat das Alaclair Ensemble mit "4, 99" für Wirbel gesorgt. Jetzt haben KenLo, Eman, Maybe Watson, Ogden und Vlooper nachgelegt. Und zwar gleich drei Alben auf einmal. Das Tripel-Album-Projekt "Musique Bas-Canadienne D’Aujourd’hui" featuert die Episoden "Un PIOU PIOU Parmi Tant D'Autres", "Touladis" und "Le roé c'est moé". Die erste Episode ist bis auf eine Ausnahme ein elektro-affines Instrumetalalbum. Wer Flylo und Konsorten mag, wird auch an "Un PIOU PIOU Parmi Tant D'Autres" seine Freude haben. "Touladis" stösst vor den Kopf, haben die zwölf Tracks auf dem Album so rein gar nichts mit Raps und Beats zu tun. Vielmehr liefert das Ensemble auf "Touladis" ruhige, atmosphärische Tracks, die irgendwo an der Schnittstelle von Blues, Chanson, Pink Floyd und Country zu verorten sind. Ich habe keinen blassen Schimmer, wer auf "Touladis" singt, geschweige denn auf wessen Konto die Musik geht. Wie schon Eingangs bemerkt, geizen die Jungs ja mal wieder mit Infos. Nun gut, fehlende Infos, Singsang statt Raps und Saitengezupfe statt Beats vermögen mir den Spass nicht zu verderben. Ganz im Gegenteil. "Touladis" gefällt mir. Überaus gut sogar. Auf den Ausflug in unerwartete Galaxien folgt der Teil, den man von "4, 99" schon kennt. Beats, die gestern, heute und morgen in sich vereinen und die Steilvorlage für die freshen Styles am Mic sind. Insgesamt vierzig Tracks featueret das Gesmatkunstwerkt "Musique Bas-Canadienne D’Aujourd’hui". Offene Geister werden sich jeder der drei Teile wieder finden. Für alle andern wird sich auf mindestens einem der drei Projekte etwas finden. Und sogar die ganz Knausrigen werden am Alaclair Ensemble nicht vorbeikommen, kann man sich "Musique Bas-Canadienne D’Aujourd’hui" doch wie schon "4, 99" gratis auf die hauseigene Festplatte ziehen. Zum Download bitte HIER entlang...







Keine Kommentare:

Dig In The Crate