Freitag, 21. September 2012

JJ DOOM - Key To The Kuffs

Wer DOOM ist, das weiss die Gemeinde. Hinter dem Kürzel JJ verbirgt sich Jneiro Jarel, seineszeichens Beatschmied und MC aus Brooklyn, der heute in Philadelphia zuhause ist und auch als Dr. Who Dat? und Kopf hinter Shape Of Board Minds ist. Nun haben die beiden als JJ DOOM den Longplayer "Key To The Kuffs" releast. Was die beiden auf die Szene loslassen, wäre vor ein paar Jahren noch als abstrakt oder avantgardistisch betitelt worden. Heute sind die Sounds der beiden zwar nicht Normalfall, aber etabliert, will heissen, Heads erschrecken nicht mehr, wenn sie DOOMs monotones, laszives Genuschel oder Beats, die sich nicht an das die-Kick-auf-die-Eins-und-die-Snare-auf-die-Drei-Schema halten, auf die Lauscher geklatscht bekommen. Trotzdem ist "Key To The Kuffs" noch heute eine überaus gelungene Abwechslung zum Gros der aktuellen Releases. Trotz holpriger Drumsounds nicken Köpfe automatisch mit und DOOM zwingt einem förmlich dazu, ihm zuzuhören, nicht zuletzt deshalb, weil man meist mindestens zweimal hinhören muss, bis angekommen ist, was der Herr da eigentlich vom Stapel lässt. Yep, "Key To The Kuffs" ist Dickesding. For real!


Keine Kommentare:

Dig In The Crate