Freitag, 3. September 2010

Dub Kweli - Max mashed up Talib

Er hat's wieder getan. Nicht einmal ein halbes Jahr ist seit "Mos Dub" in die Lande gezogen, schon hat Max Tannone den nächsten Rap Act durch den Dub-Wolf gedreht. Und zwar niemand geringeres als Mos' bessere Hälfte auf der Blackstar LP Talib Kweli. Die Vorgehensweise bei "Dub Kweli" ist - der Projekttitel lässt's erahnen - exakt dieselbe wie bei "Mos Dub": Man nehme eine Vocal-Spur irgend eines Tracks des zu mashupenden MCs - in diesem Falle von Talib Kweli - und unterlege den Rap mit irgend einem mehr oder auch mal weniger passenden (nicht eigens produzierten) Reagge-Riddim. Et voilà, fertig ist das Ding. Wiederhole diesen Vorgang plus/minus zehn Mal und du hast sowas wie ein Album oder Mixtape oder so was in der Art. Nun, wirklich packend ist "Dub Kweli" beileibe nicht. Genau so wenig wie es "Mos Dub" war. Aber für Zwischendurch taugt's nicht übel. Tipp: Nicht im Repeat-Modus abspielen, da Talib auf Dub schnell tot gehört ist.


Übrigens: Max Tannone hat neben Talib und Mos Def auch schon die Beastie Boys mit sich selber und Hov mit Radiohead gemashupt. Letzteres Mixding entbehrt m.M.n. aber jeglichen Ansprüchen an Qualität.


Mos Dub by Max Tannone

Beastie Boys - Doublecheck Your Head by Max Tannone

Jaydiohead - The Encore by Max Tannone

Keine Kommentare:

Dig In The Crate