Freitag, 29. Oktober 2010

Kokayi - Robots And Dinosaurs

Kokayi ist ein Begriff der ostafrikanischen Sprache Swahili (Suaheli) und bedeutet "to summon the people" (Menschen zusammenführen). Diesen Begriff hat ein MC und Musiker aus Washington DC, der mit "Robots And Dinosaurs" eben seine zweite Solo-LP releast hat, als sein Alias auserkoren. Der Mann aus der Hauptstadt des Landes der unbegrenzten Möglichkeiten (fast schon zynisch dieses Synonym für die Staaten, nicht?) geht musikalisch seine ureigenen Wege, die irgendwo zwischen Rap, Electro, Soul, Hyphy und Pop verlaufen. Wollte man Kokayis Sounds Koordinaten zuordnen, wären Acts wie Blackalicious, Pharrell und Cee-Lo wohl passende Zutaten für ein musikalisches Potpourri, das dem Musiker und seinem Schaffen gerecht würde. "Robots And Dinosaurs" ist ein sehr abwechslungsreiches Album, mal verträumt melancholisch, dann wieder umgestüm, dort für die Dancefloors und da für Nächte im verrauchten Club auf einem Barhocker. Die Lyrics auf der LP könnten persönlicher und ehrlicher nicht sein. Kokayi erzählt von seinen Ängsten, seiner Hoffnung und seinem Umfeld. Marcus Moore vergleicht "Robots And Dinosaurs" in seiner Review mit Nas' "Illmatic" ("Robots is Kokayi’s Illmatic— a masterpiece that will surely be regarded as the artist’s crown jewel, no matter what he records afterward"), obschon die beiden Alben, was die Musik betrifft, grundverschieden sind. Wie damals Nas macht Kokayi keine Kompromisse zugunsten von Hypes oder Zahlen. Ja, Moore trifft mit seinem Vergleich den Nagel auf den Kopf, so sehe ich das zumindest. Die Frage, ob "Robots And Dinosaurs" wie damals "Illmatic" die ganze Szene hinter sich wissen wird, ist wohl nur schon wegen der Entwicklung des Genres mit einem "Nein" zu beantworten (ich lassen mich nur zu gerne eines Besseren belehren). Zwischen 1994 und 2010 liegen in vielerlei Hinsicht Welten. Bleibt zu hoffen, dass "Robots And Dinodaurs" nicht zwischen Stuhl und Bank fällt und unbeachtet bleibt in einer Zeit, in der es sich nicht lohnt, inne zu halten, sei es auch nur für einen Augenblick. Um den Zugang zu "Robots And Dinosaurs" zu finden, muss man sich mindestens diesen Augenblick gönnen.

Keine Kommentare:

Dig In The Crate