Freitag, 10. Dezember 2010

Moka Only - Martian XMAS 2010

Niemand ist fleissiger als er. Am 07. Dezember hat Moka Only bereits sein fünftes Album des laufenden Jahres releast. "Martian XMAS 2010" ist ein Fortsetzung der vor sechs Jahren mit "Martian XMAS 2004" lancierten MO-Weihnachts-Serie. Es ist schon erstaunlich, wie hoch der Beatbastler und MC aus Kanada den Qualitätsstandard bei im Schnitt acht Release pro Jahr (seit 2007) halten kann. Klar, MO hat seine Formel. Schräges souliges Sample, ein Knistern dort, ein Knacken da, holperndes Drumset drauf und ab damit. Ein Track ist in der Regel nicht länger als gut zwei Minuten. Wenn jemand Madlib vom Digger-Thron stossen kann, dann ist es Moka Only. Daran besteht kein Zweifel. Auf "Martian XMAS 2010" stellt er all diese Tatsachen einmal mehr unter Beweis. Zu den besten MCs zählt MO, wie auch Madlib, um bei den Parallelen zwischen diesen beiden Nerds mit hornhautbesetzten Fingerkuppen zu bleiben, nicht. Wie der Head aus OX vermag auch der Head aus Vancouver mit entspannten Flows zu überzeugen und geht so die perfekte Symbiose mit seinen beseelten Beats ein. Obschon "Martian XMAS 2010" teilweise aus Fragmenten besteht und um Längen näher beim Begriff Brainstorming denn bei Konzept oder Masterplan anzusiedeln ist, ist das Werk in sich geschlossen und verführt den Skip-Finger nie dazu, in Aktion zu treten. Und währenddessen man sich Moka Onlys vertonten Weihnachtsgrüssen hingibt, wird wohl schon bald das nächste Release zum gemastert...

Keine Kommentare:

Dig In The Crate