Mittwoch, 14. September 2011

Dennis Da Menace - Quintessenz

Momentan werden wir von freshen Releases aus Federn und Pads von Heads aus den deutschen Landen regelrecht überrollt. Von Leibzig bis Heilbronn bis Köln bis Stuttgart bis Berlin sind die kreativen Köpfe der Szene aktiv wie damals, in der zweiten Hälfte der 90er. Da kann es schon mal vorkommen, dass ein freshes Release unbemerkt an einem vorüberzieht. In meinem Falle so geschehen beim aktuellen Album von Dennis Da Menace. "Quintessenz" heisst die 15 Tracks starke Scheibe, die an den Pads neben dem Hausherrn höchselbst Dexter, Suff Daddy, Hulk Hodn, V.Raeter und Sebbtember und am Mic die Wortsport-Labelmates Dexter, Maniac, Fleisz und Jaques Shure, wie auch Waldo The Funk, Busenhalter, Niko Soprano und Juke Macht Millionen featuret. Der Dennis rapt auf "Quintessenz" zusammen mit seinen Freunden über die dunkle Seite der Macht und die harzig schönen Dinge des Lebens. Die Beats haben Soul, was bei dem Producer-Line-Up kaum jemanden überraschen wird. Vervollständigt wird das Bild durch stimmige Quotes aus Scorseses "Taxi Driver". All dies macht "Quintessenz" zu einem Gesamtkunstwerk. Nur einen Makel hat diese überfreshe Platte: Es gibt sie nur in klein und silber, nicht aber in gross und schwarz. Na ja, wer weiss, vielleicht lassen sich Dennis und Wortsport wie damals Dexter & Maniac zu einem Vinyl-Release überreden. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.





Dennis Da Menace - Quintessenz (Album Snippet) by Classic Media

Keine Kommentare:

Dig In The Crate