Mittwoch, 28. März 2012

Boys On Pills - Nacht

Mit "Nacht" haben Boys On Pills ihr drittes Album veröffentlicht. Gralshüter werden wohl ihre liebe Mühe haben mit den 20 Tracks. Auf "Nacht" ist die Bassdrum ist nicht auf der 1 und der 3, die Snare nicht auf der 2 und der 4. Also manchmal schon, aber zu einem guten Teil eben nicht. Die Hats zappeln dann und wann hektisch. Es zischt und schleift. Organische Sounds sind so gut wie inexistent. Die Synthesizer sind Trance, die Bässe Dub, die Rhythmen irgendwas zwischen Garage und Minimal. Sogar die Inhalte sind vielfach genreuntypisch. Und dann besitzen die Jungs erst noch die Frechheit, zu behaupten, niemand ausser ihnen sei Hip Hop ("Nid Hip Hop"). Kompromisse gehen Jonny Bunko, Baze und DJ Kermit keine ein. Nein, leicht verdaulich ist "Nacht" nicht. Die Sounds und Raps sind irgendwas zwischen dem Schluck zuviel, Stechapfel, Euphorie, Nüchternheit, dem Blick in den Spiegel, Kontrast, Konfrontation und dem Kater danach. Die Bildsprache von Jonny und Baze ist gewaltig. Wäre dem nicht so, würde ein Track wie "Si Sy Wider Wäg" oder "Ir Nacht" nicht funktionieren. Ein Nichts von einem Beat braucht seinen starken Gegenpart. Yep, "Nacht" lebt von solchen Kontrasten. Dank solcher Kontraste ist das Album nicht einfach nur genial, sondern ein Erlebnis. Und der Track ist nicht einfach bloss fresh, sondern ein bleibener Eindruck.





1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Boys on Pills haben danksenwerterweise wieder einmal meinen sommer gerettet! das dritte album - einfach nur fresh - wie erwartet :)

dope grüße aus österreich/linz
party hard!

Dig In The Crate