Donnerstag, 19. April 2012

Aphroe - 90

Oden an Klassiker haben wir in jüngster Vergangenheit ja gleich zwei vorgesetzt bekommen. Zum einen hat Elzhi "Illmatic" von nach Queens nach Detroit geholt und mit Hilfe von Will Sessions reinterpretiert und zum andern hat Textas Flip verschiedene Perlen aus den 90ern nachgebaut, um deren Texte dann zusammen mit Average 1:1 ins Deutsche zu übersetzten. Nur die Schauplätze wurden nach Wien verlegt und die Namen geändert. Und nun ist auch noch Aphroe mit "90", seiner Oder an die Golden Era, um die Ecke gekommen. Dabei hat sich der MC der Ruhrpott AG wie auch Flip und Average verschiedene Klassiker rausgepickt und mit deutschen Texten versehen. Im Gegensatz zu seinen Kollegen aus Wien hat Aphroe aber davon abgesehen, die Raps zu übersetzten. Der MC, der ein Teil der legendären Klasse von 95 ist, hat es dabei belassen, die Flows und Phonetik originalgetreu zu halten. Die Aussagen sind seine eigenen. Was die Beats anbelangt, haben sich PH7, Mirko Machine, DJ Stylewarz und Aphroes Weggefährte Beat Sampraz aka Mr. Wiz wie schon Flip für "Tuesday Classics" grösstenteils an die Vorlagen gehalten. Resultat sind zehn Tracks, deren Beats und Flows wir schon kennen. Nur sind die Texte nicht die Aussage ist nicht die ursprüngliche. Mag sein, dass es Heads gibt, die auf solche "Covers" überhaupt nicht klarkommen. Ich als einer jener, der die Originale im Regal stehen hat, habe mit der Herangensweise von Aphroe keinerlei Probleme. An die Originale kommt er zwar nicht heran. Liegt ja irgendwie auch in der Natur der Sache. Und auch Elzhis "Ellmatic" ist eine Nummer grösser als Aphroes "90". Trotzdem macht das Album Freude. Wer sich das Album anhört, wird spüren, wieviel Liebe Aphroe in die Tracks gesteckt hat. Es it wirklich eindrücklich, wie er die staubigen Hüllen, sprich Flows und Phonetik, der Originale mit neuen Inhalten versehen hat. Und was der MC aus Bochum in Sachen Inhalten auf dem Kasten hat, sollte ja hinlänglich bekannt sein. Dank seiner Inhalte und Storyteller-Fähigkeiten fällt Aphroe trotz Vorlagen von Legenden wie Guru, Rakim oder Q-Tip und Phife Dawg auch nicht zwischen Stühle und Bänke. Zu fesselnd sind seine Raps. "90" steht heute zwischen all den unvergessliche Originalen in meinem Plattenregal. Yep, diesen Platz hat sich Aphroe redlich verdient.

1 Kommentar:

SirPreiss hat gesagt…

Alle Originale von "90" im Überblick und zum Reinhören:

http://sirpreiss.wordpress.com/2012/03/30/release-aphroe-90-vinyl-cd-album/

Dig In The Crate