Donnerstag, 11. Oktober 2012

Wax Tailor - Dusty Rainbow From The Dark

Wax Tailor ist ein Producer aus Nordfrankreich, der vor sieben Jahren sein Debüt in die Ladenregale stellte. Mit "Dusty Rainbow From The Dark" hat er eben sein viertes Studioalbum releast. Standen am Anfang seiner Karriere noch Samples im Zentrum seines Schaffens, hat er für sein zweites und drittes Album den Fokus auf Liveinstrumentierung gerichtet, um 2011 gar Shows mit einem Sinfonieorchester zu spielen. Für "Dusty Rainbow From The Dark" ist Wax Tailor wieder zurück zu seinen Wurzeln gegangen, will heissen, das Sample ist zentraler Bestandteil der Beats. Nun ist der Herr Tailor aber nicht bloss Loopdigger (an dieser Stelle sei mit Nachdruck darauf verwiesen, dass dies nicht despektierlich gemeint ist, liebe ich doch die Arbeit guter Loopdigger wie Madlib oder Dilla und schlussendlich bin ich ja selber ein eben solcher), nein, er sucht sich Bruchstücke aus verschiedenen Tracks, um damit zu puzzeln und neue Tracks ganz im Sinne der Bezeichnung neu zu schaffen. Auf "Dusty Rainbow From The Dark" ist ihm dies perfekt gelungen. Die Tracks hat er in die Story eines Jungen verpackt, der sich aufmacht, die Ursprünge des staubigen Regenbogens zu erkunden. Wirklich schön das Album, das mich stellenweise an Portisheads "Dummy" erinnert.




Keine Kommentare:

Dig In The Crate